Fachbegriffe-Versicherungen

Eine persönliche Beratung zu Versicherungen und deren Vermittlung kann in den Regionen Dessau-Roßlau, Bitterfeld-Wolfen, Zerbst, Halle, Leipzig und Magdeburg erfolgen, durch RGVM GmbH Breiteweg 46 39179 Barleben Amtsgericht: Stendal | HRB 21772 | Geschäftsführung: Robert Günther. Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach §34d Abs. 1 der Gewerbeordnung bei der zuständigen Behörde, und im Vermittlerregister unter der Registrierungsnummer D-P0ZO-PHYMB-96 registriert.

Telefonzentrale: 0340 530 952 03
Hier wird Ihr Anliegen aufgenommen und an den regional zuständigen Berater weitergeleitet, der dann zeitnah mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

 

 

Hinweis:
Bei der hier hinterlegten Grafik handelt es sich um einen sogenannten "Affiliate-Banner". Verwenden Sie nun diesen Link/Banner und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

 

Begriff Definition
Kapitalanlagen

Bei einer Kapitalanlage handelt es sich um eine langfristige Anlage von Geld, um in den Profit von Zinsen, Erträgen oder sonstigen Gewinnen zu kommen.

Kapitalanleger oder Investoren zielen durch eine Kapitalanlage auf langfristige Renditen ab, um das in die Anlage investierte Geld zu vermehren. Ein weiterer Grund für eine Kapitalanlage kann auch die Sicherstellung von Vermögen sein, was sich zum Beispiel in Zeiten mit erhöhter Inflation von Vorteil auswirken kann.

Investoren setzen für eine Kapitalanlage in der Regel bereits vorhandene Gelder ein, die sie kurz- bis mittelfristig nicht für andere Zwecke benötigen. Die Auswahl der möglichen Geldanlagen reichen vom traditionellen Sparbuch über Aktien, Gold, Fonds, Festgeld bis hin zu Immobilien. Jede Anlageform hat dabei ihre individuellen Vor- und Nachteile. Für welche Kapitalanlage sich ein Anleger entscheidet, hängt von seinen persönlichen Zielen ab. Zu den wichtigen Entscheidungskriterien gehören Kalkulation und Minimierung von Risiken, Maximierung von Renditen und Sicherstellung von Liquidität. Die Faktoren Risikominimierung, Rentabilitätsmaximierung und Liquiditätssicherung werden deshalb auch als das „magische Dreieck“ im Bereich der Kapitalanlagen betrachtet.

Alle drei Richtungen lassen sich durch eine Form der Kapitalanlage in der Regel nicht miteinander vereinbaren, sodass jeder Investor bei seiner Anlage Prioritäten setzen muss. Professionelle Anlageberater können hierbei Unterstützung leisten. Wer beispielsweise auf Sicherheit setzen möchte und sein Geld auf einem Sparbuch anlegt, geht kein großartiges Risiko ein. Auf der anderen Seite bietet die aktuelle Marktsituation mit niedrigen Zinsen aber auch keine Chance auf größere Renditen. Auf der anderen Seite können Investoren, die auf hochspekulative Anlagen wie Optionen oder Hedgefonds setzen, Gefahr laufen, ihr Geld ganz oder teilweise zu verlieren. Und wer auf kontinuierliche Liquidität angewiesen ist, kann sich bei seinen finanziellen Angelegenheiten auch nicht an den sich stetig ändernden Marktbedingungen orientieren und sich daraus ergebenden Chancen nutzen, um etwa in Zeiten von fallenden Kursen günstige Anlagen vorzunehmen.

Zu den in Deutschland beliebten Kapitalanlagen gehören Sparbücher, Immobilien, Festgelder und Tagesgeld. Nur durchschnittlich 9 % aller Deutschen investieren in Fonds oder Aktien.

 

Zugriffe - 2524
Synonyme: Geldanlage,Investment