Risiko-Sachversicherungen

Die passende Kfz-Versicherung für einen Zweitwagen

Viele Autofahrer in Deutschland unterhalten nicht nur ein Fahrzeug. Vor allem Ehepaare sind oftmals im Besitz zweier Autos, die natürlich entsprechend versichert werden müssen. Vielfach können Sie durch eine Zweitwagenversicherung bares Geld bei der Kfz-Versicherung sparen. Der Vorteil gegenüber einer jeweils einzelnen Versicherung liegt hierbei vornehmlich im finanziellen Bereich. Sofern das bisherige Fahrzeug mindestens in der Schadenfreiheitsklasse ½ versichert ist, können Sie von günstigen Prämien einer Zweitwagenversicherung profitieren. Dies ist in diesem Zusammenhang die einzige Voraussetzung und im Regelfall ist es möglich, den Zweitwagen direkt ebenfalls in der Schadenfreiheitsklasse ½ zu versichern und somit bei den Prämien zu sparen.

In einigen Fällen können Sie zudem davon profitieren, dass der Zweitwagen sofort in eine höhere Schadenfreiheitsklasse eingestuft wird. Auch die Einstufung in die identische SF-Klasse wie das zuerst versicherte Fahrzeug ist unter gewissen Bedingungen möglich. Dies hängt allerdings unter anderem von der jährlichen Fahrleistung ab und auch das Alter der versicherten Fahrer spielt eine Rolle. Zuletzt ist auch die SF-Klasse des bereits versicherten Fahrzeugs relevant, wenn es um die Einstufung für die Zweitwagenversicherung geht. Eine Zweitwagenversicherung setzt außerdem voraus, dass Sie das Fahrzeug ausschließlich privat nutzen. Die allermeisten Versicherer gestatten in diesem Fall keine gewerbliche Nutzung.

Rabatte für die Zweitwagenversicherung optimal nutzen

Das Rabattsystem für die Zweitwagenversicherung ist ähnlich zu dem bei einer normalen Kfz-Versicherung. Das bedeutet, dass Ihre Prämien jedes Jahr neu berechnet werden – in Abhängigkeit der Schadenfreiheitsklasse kann dies zu niedrigeren Beiträgen führen. Wer also keinen Schaden verursacht und die Leistungen des Versicherers nicht in Anspruch nimmt, wird in eine höhere Schadenfreiheitsklasse eingestuft. Ebenso ist aber auch eine Rückstufung möglich, wenn mit dem versicherten Zweitwagen ein zu regulierender Schaden verursacht wird. In der Folge müssen Sie dann höhere Beiträge für die Zweitwagenversicherung zahlen. Die Rückstufung ist entweder in der Haftpflichtversicherung möglich oder auch in der Vollkaskoversicherung. Einzig bei einer Teilkaskoversicherung erfolgt keine Einstufung in Schadenfreiheitsklassen. Einzelne Versicherer stufen bei einer Schadenregulierung gleichzeitig auch den zuerst versicherten Wagen in der Versicherung zurück, sodass auch hier höhere Kosten auf Sie zukommen können.

Um eine Zweitwagenversicherung in Anspruch zu nehmen, muss das neu zu versichernde Fahrzeug in den meisten Fällen auf den gleichen Halter zugelassen werden. Vielfach kann jedoch auch eine Zulassung auf den Ehepartner erfolgen, damit von der Zweitwagenversicherung Gebrauch gemacht werden kann. Einige Versicherer setzen zudem voraus, dass Sie als Halter des Zweitwagens mindestens 25 Jahre als sein müssen, damit Sie eine solche Versicherung nutzen und die Vorteile beanspruchen können. Standardregelungen gibt es hierbei nicht, sodass jeder Versicherer eigene Regelungen für eine Versicherung eines Zweitwagens festlegen kann. Für Sie kann sich bei der Zweitwagen Kfz-Versicherung daher ein Vergleich auf jeden Fall lohnen.

Vorteil für Fahranfänger durch die Zweitwagenversicherung und andere Sonderkonditionen

Eine Zweitwagenversicherung kann sich auch rechnen, wenn Fahranfänger nach dem Erwerb des Führerscheins erstmalig ein eigenes Kfz nutzen wollen. In diesem Fall kann eine Versicherung über die Eltern als Zweitwagen deutlich kostengünstiger sein. Dies liegt daran, dass Fahranfänger für die Versicherer eine große Gefahrenquelle darstellen und statistisch betrachtet häufiger Unfälle und Schäden verursachen. Für Fahranfänger erfolgt aus diesem Grund oftmals eine deutlich niedrigere Einstufen, sodass sich eine Zweitwagenversicherung finanziell lohnen kann. Auch in dieser Hinsicht ist ein Versicherungsvergleich ratsam.

Eine Zweitwagenversicherung bietet zusätzlich aber auch noch auf anderer Basis ein mitunter hohes Sparpotential. Nicht selten können Sie hierbei von Sonderkonditionen profitieren, die zum Beispiel Fahrern gewährt werden, die schon einige Jahre lang ihren Führerschein haben. Durch eine Zweitwagenversicherung können Sie bei den Beiträgen für die Kfz-Versicherung auf jeden Fall einiges an Geld sparen, sofern Sie eine günstige Versicherung abschließen. Durch einen Kfz-Versicherungsvergleich können Sie schnell und simpel das passende Angebot finden und Ihre Fahrzeuge optimal versichern.

Mögliche Einschränkungen bei der Zweitwagenversicherung

Bei Ihrem Vergleich für eine Zweitwagenversicherung sollten Sie in jedem Fall darauf achten, welche Bedingungen für die Versicherung gelten. Bei einigen Versicherern ist es vorgegeben, dass einzig der Versicherungsnehmer den versicherten Zweitwagen steuern darf – in diesem Fall sind auch Ehe- oder Lebenspartner ausgeschlossen. Verursachen diese einen Unfall, kann die Versicherung die Schadensregulierung ablehnen.

Grundsätzlich bietet für Sie eine Zweitwagenversicherung ein großes Potential, wenn Sie ein zusätzliches Fahrzeug versichern möchten. In jedem Fall sollten Sie hierbei die Bedingungen aber genau lesen und sich anschließend für den besten Versicherer entscheiden. So können Sie bei den Prämien einiges an Geld sparen.