Fachbegriffe-Versicherungen

Kontaktformular

Eine persönliche Beratung zu Versicherungen und deren Vermittlung kann in den Regionen Dessau-Roßlau, Bitterfeld-Wolfen, Zerbst, Halle, Leipzig und Magdeburg erfolgen, durch RGVM GmbH Breiteweg 46 39179 Barleben Amtsgericht: Stendal | HRB 21772 | Geschäftsführung: Robert Günther. Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach §34d Abs. 1 der Gewerbeordnung bei der zuständigen Behörde, und im Vermittlerregister unter der Registrierungsnummer D-P0ZO-PHYMB-96 registriert.

Telefonzentrale: 0340 530 952 03
Hier wird Ihr Anliegen aufgenommen und an den regional zuständigen Berater weitergeleitet, der dann zeitnah mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

 

 

Hinweis:
Bei der hier hinterlegten Grafik handelt es sich um einen sogenannten "Affiliate-Banner". Verwenden Sie nun diesen Link/Banner und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

 

Begriff Definition
Managed Care

Managed Care beschreibt ein Bündel aus Aktivitäten, die das Ziel haben, die Kosten im Bereich der Gesundheitsversorgung zu senken und dennoch eine hochwertige Versorgung nach amerikanischem Vorbild zu gewährleisten. Eine optimale Gesundheitsversorgung soll mit Managed Care zu erschwinglichen Preisen durch die Verwendung eines umfangreichen Ressourcen-Mixes möglich werden. Krankenversicherungen unterstützen häufig Managed-Care-Pläne, obwohl sie in Teilen ihre eigenen Ärzte und Fachärzte bereitstellen. Dies geschieht, weil durch Managed Care die Gesundheitskosten niedrig gehalten werden können, da Verträge mit günstigen Gesundheitsdienstleistern abgeschlossen werden.

Managed Care Anbieter organisieren sich in einem Netzwerk. Wird darin nach einer speziellen Behandlung gesucht, erhält der Anbieter, durch den der Anruf erfolgt, den Auftrag. Durch diese Netzwerkbeziehungen können mehr Optionen und Deckungen angeboten werden als in vielen klassischen Krankenversicherungen.

Auch wenn es verschiedene Managed-Care-Pläne gibt, wird das Fee-for-Service-Konzept in den Vereinigten Staaten bevorzugt. Bei diesen Plänen legt der Leistungserbringer die Beträge für seine Leistungen und die Leistungsarten selbst fest. Für jede Leistung wird mit der Versicherungsgesellschaft ein Preis vereinbart. Je nach Managed-Care-Plan können auch Ärzte außerhalb des Netzwerkes konsultiert werden. Sind Krankenhäuser in das Netzwerk eingeschlossen, stehen mehr qualifizierte Ärzte für mehr Patienten zur Verfügung. Häufig wird die Anzahl der Krankenhäuser pro Patient und Gesundheitsplan begrenzt.

Durch Managed Care werden eine Vielzahl an Gesundheitsleistungen abgedeckt, wozu beispielsweise auch verschreibungspflichtige Medikamente, Hörgeräte, Zahnbehandlungen, Sehhilfen, Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte zählen. Der Anschluss an ein Managed-Care-System ist freiwillig und geschieht häufig aufgrund von Beitragssenkungen. In den USA ist es zudem üblich, durch den Arbeitgeber entsprechend versichert zu werden.

 

Zugriffe - 1187