Fachbegriffe-Versicherungen

Eine persönliche Beratung zu Versicherungen und deren Vermittlung kann in den Regionen Dessau-Roßlau, Bitterfeld-Wolfen, Zerbst, Halle, Leipzig und Magdeburg erfolgen, durch RGVM GmbH Breiteweg 46 39179 Barleben Amtsgericht: Stendal | HRB 21772 | Geschäftsführung: Robert Günther. Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach §34d Abs. 1 der Gewerbeordnung bei der zuständigen Behörde, und im Vermittlerregister unter der Registrierungsnummer D-P0ZO-PHYMB-96 registriert.

Telefonzentrale: 0340 530 952 03
Hier wird Ihr Anliegen aufgenommen und an den regional zuständigen Berater weitergeleitet, der dann zeitnah mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

 

 

Hinweis:
Bei der hier hinterlegten Grafik handelt es sich um einen sogenannten "Affiliate-Banner". Verwenden Sie nun diesen Link/Banner und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

 

Begriff Definition
Rabatt

Unter einem Rabatt versteht man eine Preissenkung für eine Ware oder aber eine Dienstleistung. Ein Preisrabatt wird häufig durch einen festen Prozentsatz gekennzeichnet. Andere Möglichkeiten für Rabatte sind Preisnachlässe oder Preissenkungen. Im Warenhandel werden Rabatte auffällig durch rote Schilder gekennzeichnet, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Rabatte werden als Kaufanreiz oder Abschlussanreiz eingesetzt. Durch Rabatte soll eine besondere Aufmerksamkeit auf Waren und Dienstleistungen gelenkt werden, die Kunden zum Kauf oder Abschluss eines Vertrages motivieren sollen. Unternehmen, die häufig Rabatte gewähren, steigern dadurch ihren Bekanntheitsgrad und ihre Kundenbindung. Im Idealfall versuchen Kunden stets informiert zu bleiben, um keine Rabattaktion zu verpassen.

Rabatte können in herkömmlichen Shops, Läden oder Fachgeschäften sowie im Online-Handel gewährt werden. Über die Höhe des jeweiligen Rabatts entscheidet der Anbieter selbst. Wichtig ist jedoch, dass Originalpreise und Rabatte transparent ausgewiesen werden. Kunden müssen auf den ersten Blick ihren Vorteil entdecken können.

Unterschieden wird bei Rabatten in Skonto, Barzahlungsrabatt, Mengenrabatt, Treuerabatt, Saisonrabatt und Sonderrabatt. Skonto wird innerhalb einer vorgegebenen Zahlungsfrist auf die Bezahlung einer Rechnung gewährt. Ähnlich geschieht dies beim Barzahlungsrabatt, bei dem die Zahlung jedoch in bar erfolgen muss. Ein Mengenrabatt wird angeboten, wenn Waren in einer größeren Stückzahl erworben werden und sich deshalb der Gesamtpreis reduziert. Mit einem Treuerabatt werden Kunden belohnt, die über längere Zeiträume eine Geschäftsbeziehung zu einem Unternehmen pflegen. Dieser Rabatt kann fest für jede Bestellung oder in Form einer monatlichen Vergünstigung gewährt werden. Ein Saisonrabatt gilt nur für Saisonware, die im Wege eines Sales oder Rabattverkaufs am Ende der jeweiligen Saison verkauft wird. Besonders bekannte Saisonrabatte sind der Sommerschlussverkauf und der Winterschlussverkauf. Sonderrabatte können Mitarbeitern oder bestimmten Berufs- und Personengruppen gewährt werden.

Wenn im Versicherungsbereich von Rabatten gesprochen wird, ist fast immer der Schadenfreiheitsrabatt gemeint. Durch einen höheren Schadensfreiheitsrabatt werden Versicherungsnehmer in der Kfz-Versicherung für unfallfreies Fahren belohnt. In einigen Kfz-Versicherungen kann ein Rabattschutz vereinbart werden, nach dem ein Beitrag nicht steigt, obwohl die Versicherung einen Schaden bezahlt hat.

 

Zugriffe - 122