Fachbegriffe-Versicherungen

Eine persönliche Beratung zu Versicherungen und deren Vermittlung kann in den Regionen Dessau-Roßlau, Bitterfeld-Wolfen, Zerbst, Halle, Leipzig und Magdeburg erfolgen, durch RGVM GmbH Breiteweg 46 39179 Barleben Amtsgericht: Stendal | HRB 21772 | Geschäftsführung: Robert Günther. Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach §34d Abs. 1 der Gewerbeordnung bei der zuständigen Behörde, und im Vermittlerregister unter der Registrierungsnummer D-P0ZO-PHYMB-96 registriert.

Telefonzentrale: 0340 530 952 03
Hier wird Ihr Anliegen aufgenommen und an den regional zuständigen Berater weitergeleitet, der dann zeitnah mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

 

 

Hinweis:
Bei der hier hinterlegten Grafik handelt es sich um einen sogenannten "Affiliate-Banner". Verwenden Sie nun diesen Link/Banner und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

 

Begriff Definition
Qualitätsführerschaft

Die Qualitätsführerschaft gehört zu den Wettbewerbsstrategien. Bei der Qualitätsführerschaft wird die Produkt- oder Dienstleistungsqualität eines Unternehmens aus Sicht der Nachfrager des jeweiligen Marktes im Vergleich zum Wettbewerb als führend betrachtet. Zu den Wettbewerbs- und Unternehmensstrategien zählen Preis-, Kosten- Technologie- und Qualitätsführerschaft. Gemeinsam haben sie, dass ein Unternehmen auf einem bestimmten Unternehmenssektor größere Vorteile oder Vorsprünge gegenüber dem konkurrierenden Wettbewerb im gleichen Marktsegment aufweist. Bei der Qualitätsführerschaft ist der größte Vorteil die Produktqualität, die das Unternehmen von der Konkurrenz abgrenzt.

Kern der Qualitätsführerschaft ist demnach die Qualität der Produkte oder der Dienstleistungen, wobei sich der Begriff der Qualität aus Funktions- und Zusatznutzen zusammensetzt. Faktoren wie Schnelligkeit, Haltbarkeit, Fehlerfreiheit, universelle Einsetzbarkeit, gesundheitliche Unbedenklichkeit und Umweltfreundlichkeit gehören zu den Funktionsnutzen. Ein Zusatznutzen könnte aus der individuellen Produktgestaltung oder der Produktverknüpfung mit Zusatzdienstleistungen entstehen, die das Produkt selbst ergänzen. Ein Unternehmen in Qualitätsführerschaft hebt sich durch die Qualität von anderen Wettbewerbern ab, die gleiche oder ähnliche Produkte anbieten. Qualitätsführer können also zum Marktführer aufsteigen.

Eine Qualitätsführerschaft gehört zur strategischen Planung und Ausrichtung eines Unternehmens. Bei Umsetzung von Kostenvorteilen oder Kostensenkungen kann ein Qualitätsführer mehr Gewinne erzielen und die Nachfrage erhöhen. Durch den Vorsprung in Bezug auf Dienstleistungs- und Produktqualität setzt die Qualitätsführerschaft die Konkurrenz in die Situation, nachziehen zu müssen.

Grundvoraussetzungen, eine Qualitätsführerschaft erreichen zu können, sind Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle. Um die Qualität zu erhöhen und auf einem hohen Niveau zu halten, bedarf es fortschrittlicher Produktionstechnologien, innovativer Ideen und Kreativität in der Produktentwicklung. Da sich eine Qualitätsführerschaft wirtschaftlich in höheren Umsatzerlösen auswirken kann, amortisieren sich die verschiedenen Investitionen.

 

Zugriffe - 213