Fachbegriffe-Versicherungen

FAQ

Eine persönliche Beratung zu Versicherungen und deren Vermittlung kann in den Regionen Dessau-Roßlau, Bitterfeld-Wolfen, Zerbst, Halle, Leipzig und Magdeburg erfolgen, durch RGVM GmbH Breiteweg 46 39179 Barleben Amtsgericht: Stendal | HRB 21772 | Geschäftsführung: Robert Günther. Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach §34d Abs. 1 der Gewerbeordnung bei der zuständigen Behörde, und im Vermittlerregister unter der Registrierungsnummer D-P0ZO-PHYMB-96 registriert.

Telefonzentrale: 0340 530 952 03
Hier wird Ihr Anliegen aufgenommen und an den regional zuständigen Berater weitergeleitet, der dann zeitnah mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

 

 

Hinweis:
Bei der hier hinterlegten Grafik handelt es sich um einen sogenannten "Affiliate-Banner". Verwenden Sie nun diesen Link/Banner und schließen dann z. B. einen Vertrag ab oder führen einen Kauf durch, so erhalten wir eine Provision vom Anbieter. Für Sie entstehen keine Nachteile beim Kauf, Vertrag oder Preis.

 

BegriffDefinition
Risikoarten

Im Bereich der Versicherungen handelt es sich bei einem Risiko um die Gefahr, die durch einen Versicherungsvertrag gegen Zahlung von Prämien übernommen wird. Ein Versicherungsrisiko ist die vertragliche Übernahme eines signifikanten Risikos vom Versicherungsnehmer. Vereinbart wird, dass dem Versicherungsnehmer eine Entschädigung geleistet wird, wenn das versicherte Risiko eintritt.

Die versicherbaren Risikoarten sind dabei vielfältig. Risiken, die im Wesentlichen auf dem bewussten Verhalten von Menschen basieren, sind nicht versicherbar. Hierbei handelt es sich beispielsweise um wirtschaftliche Erfolge eines Unternehmens, vorsätzliches Verhalten oder Marktpreisrisiken. Versicherbare Risiken werden in Risikoarten unterteilt, die jedoch keine exakten Grenzen vorweisen.

Unter diese Risikoarten fallen biometrische Risiken wie Pflegebedürftigkeit, Erwerbsunfähigkeit, vorzeitiger Tod oder Langlebigkeit. Diese Risiken betreffen das Leben sowie den Lebensunterhalt und werden durch Lebensversicherungen abgedeckt. Rechtsschutzversicherungen oder Krankenversicherungen sichern hingegen Kostenrisiken ab, was beispielsweise für Krankheitskosten oder Gerichtskosten gilt. Schadensrisiken fallen in den Bereich der Schadensversicherungen wie Hausratversicherungen, Wohngebäudeversicherungen oder Unfallversicherungen, die Schäden nach einem Unfall, Feuer oder Diebstahl abwickeln. Letztendlich werden Haftungsrisiken durch die vielen verschiedenen Arten der Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Nach der Unterscheidung zwischen den Risikoarten gliedern sich Versicherungsarten, Versicherungssparten oder Versicherungszweige und Zweiggruppen auf.

 

Zugriffe - 2606